2022 - Schwanenteich wieder bedroht

Bürger ausgesperrt
Der einfachste Weg für die Stadtverwaltung:

BÜRGER aussperren statt
vorsichtig reparieren

10 Jahre ist nichts passiert!








Und wieder wird der lauschige Schwanenteich in Gießen von den Kettensägen der
Landesgartenschau-Grünen und ihrem Gartenamt bedroht.
Der gesamte Weg zwischen Schwanenteich und Wieseck soll baumlos "saniert" werden.
Als Vorwand dient die seit 2012 öffentlich bekannte Tatsache, dass an begrenzten Stellen Wasser aus dem Schwanenteich in die Wieseck abfließt. Diese kleinen Löcher sind durch Wurzeln gefällter Bäume entstanden. 10 Jahre schauten die grün-gesteuerten Stadtregierungen untätig zu, anstatt kleinschrittig den Weg zu renovieren. 10 Jahre fuhren Klein-LKWs des Gartenamtes wöchentlich über den Weg. Jetzt sollen nach städtischen Plänen alle Bäume auf dem gesamten Weg abrasiert und der Weg neu aufgebaut werden.
Zwei Artikel des "Gießener Anzeiger" veranschaulichen, dass der Schwanenteich, wie 2012 durch die Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative "Stoppt diese Landesgartenschau" wieder gerettet werden muss.

Gießener Anzeiger vom 08.06.2022

Gießener Anzeiger vom 30.05.2022

Auf der Homepage "Teiche in der Wieseckaue" gibt es weitergehende Informationen der
Bürgerinitiativen.